Hintergrundbild

Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen

Stadtbahnlinie U2 zwischen Haltepunkt Gonzenheim und Bahnhof Bad Homburg (Nutzen-Kosten-Untersuchung, Objektplanung, Projektsteuerung)

  • Leistungen:
    Trassenstudie und Nutzen-Kosten-Untersuchung, Objektplanung der Verkehrsanlagen (Stadtbahntrasse, Haltestellen, Straßenraum), Verkehrstechnische Planung, Leistungsfähigkeitsund Variantenuntersuchung zur Umgestaltung des Knotenpunktes Frankfurter Landstraße / Gotenstr., Planung der Signal- und Sicherungstechnik, Fahrgastprognose, Durchführung Planfeststellungsverfahren nach PBefG, §28, (u.a. Erstellung Planfeststellungsunterlagen, Koordinierung Fachplaner, Bearbeitung der Einwendungen, Erörterung), Moderation der politischen Entscheidungsprozesse im Rahmen projektbegleitender Arbeitskreise, der Lenkungsgruppe und der politischen Gremien, Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit des Auftraggebers, Projektsteuerung

  • Auftraggeber:
    Magistrat der Stadt Bad Homburg von der Höhe, Fachbereich Stadtplanung
    Bahnhofstraße 16-18
    61343 Bad Homburg von der Höhe
  • Bearbeitungszeitraum: 2008 - 2015

Nutzen-Kosten-Untersuchung zum Neubau der Stationen Gallus und Nied-Ost im regionalen Schienennetz

  • Leistungen:
    Modellgestützte Ermittlung der Maßnahmenwirkung für zwei Mitfälle auf Basis des integrierten Verkehrsnachfrage- und Verkehrswegewahlmodells (VIS-EVA, VISUM IV/ ÖV) der Verkehrsdatenbasis Rhein-Main (VDRM): Modellverfeinerung und -kalibrierung (ÖV), Modellaufbau und -rechnung Ohnefall, Mitfall 1 (Stationsneubau Gallus) und Mitfall 2 (Stationsneubau Nied Ost), Darstellung der Maßnahmenwirkung (Mitfall 1 und Mitfall 2): Strecken-/ Linienbelastungen (Netzwirkung), Ein-/ Aussteiger und Umsteiger der geplanten Stationen, Verlagerungswirkung zwischen IV und ÖV, Querschnitts-/ Linienauslastung, Ermittlung des Nutzen-Kosten-Verhältnisses nach der Standardisierten Bewertung (StBew Version 2006), Bewertung der beiden Mitfälle auf Grundlage der Nutzen-Kosten- Untersuchung (Maßnahmenwirkung und Einzelnutzenkomponenten), Ergebnispräsentation und Abstimmung im begleitenden Arbeitskreis

  • Auftraggeber:
    Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH (RMV)
    Alte Bleiche 5
    65719 Hofheim am Taunus
  • Bearbeitungszeitraum: 2013 - 2014