Hintergrundbild

Verkehrstechnik

Umgestaltung Neumarkt in Osnabrück – mikroskopische Verkehrsflusssimulation

  • Leistungen:
    Bewertung eines Verkehrskonzeptes zur Umgestaltung des Neumarktes und des Wittekindplatzes an Hand einer mikroskopischen Verkehrsflusssimulation , Zwischenzeit- und Signalprogrammberechnung für neun Knotenpunkte, Aufbau eines Analysemodells zur Verkehrsflusssimulation mit 900 Strecken, 20 Signalanlagen, 10 Haltestellen und 35 Buslinien, Kalibrierung des Modells an Hand von vorliegenden Bestandsdaten (Verkehrsbelastungen, ÖPNV-Betriebsdaten etc.), Aufbau eines Prognosemodells, Aus- und Bewertung der Berechnungsergebnisse sowie Ableitung von Empfehlungen zur Umsetzung des Konzeptes, Abstimmung mit den beteiligten Fachämtern der Stadt Osnabrück

  • Auftraggeber:
    Stadt Osnabrück, Fachdienst Verkehrsanlagen
    Dominikanerkloster
    Hasemauer 1, 49074 Osnabrück
  • Bearbeitungszeitraum: seit 2020

Verkehrstechnische Untersuchung der Knotenpunkte Hansastraße/Bramscher Straße in Osnabrück

  • Leistungen:
    Erarbeitung von Knoten-Umbauvarianten zur Verbesserung der Verkehrsführung für den Radverkehr und die geplante erste E-Bus-Linie Osnabrücks, Erstellung der vollständigen verkehrstechnischen Planungen für die Knotenpunkte, Überprüfung der Wirksamkeit der Planungen inklusive Einschätzung der potenziellen Fahrzeitgewinne für Busse mittels mikroskopischer Verkehrsflusssimulation für zwei parallel laufende Straßenzüge mit den Eckdaten: Gesamtstreckenlänge 23 km, 7 signalisierte Knotenpunkte (einschließlich Aufbau der verkehrsabhängigen Steuerung), 14 unsignalisierte Knotenpunkte, 3 Buslinien, Simulation des Rad- und Fußgängerverkehrs, Simulation des Morgen- und Abendspitzenverkehrs, Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse in politischen Gremien

  • Auftraggeber:
    Stadt Osnabrück, Fachbereich Städtebau
    Postfach 4460
    49034 Osnabrück

  • Bearbeitungszeitraum: 2016 - 2017

Verkehrsuntersuchung KP Pillnitzer Str./Radeberger Str./Birkwitzer Str. und R.-Renner-Str./Basteistr. einschließlich Verkehrsflusssimulation

  • Leistungen:
    Durchführung und Auswertung von videobasierten Verkehrserhebungen , Ermittlung der Prognoseverkehrsbelastungen auf Grundlage des Verkehrsmodells der Landesverkehrsprognose des Freistaates Sachsen, verkehrliche Untersuchung und Bewertung mehrerer Varianten zum Ausbau der beiden benachbarten Knotenpunkte (u.a. Lageplanskizzen, Berechnung der Leistungsfähigkeit nach HBS), Aufbau eines Modells zur Verkehrsflusssimulation der Vorzugsvariante unter Berücksichtigung aller Verkehrsmittel (Kfz-Verkehr, ÖPNV, Rad- und Fußgängerverkehr), Kalibrierung des Simulationsmodells an Hand von vorliegenden Bestandsdaten (Verkehrsbelastungen, HBS-Wartezeiten), Auswertung und Bewertung der Berechnungsergebnisse sowie Ableitung von Empfehlungen zur Umsetzung der Vorzugsvariante, Abstimmung mit den beteiligten Fachämtern der Stadt Pirna

  • Auftraggeber:
    Stadt Pirna, Fachgruppe Tiefbau
    Markt 1/2
    01796 Pirna
  • Bearbeitungszeitraum: 2019 - 2020

Verkehrsgutachten Bebauungsplan Offenbach-Kaiserlei „New Frankfurt Towers“

  • Leistungen:
    Beratungsleistungen zur Dimensionierung und Gestaltung der Verkehrsanlagen (äußere Erschließung, Tiefgarage, Parkhaus inkl. Schleppkurvennachweise), Erarbeitung eines Verkehrskonzeptes für die Erschließung des Quartiers und Ermittlung des vorhabenbedingten Verkehrsaufkommens, Ermittlung der Prognoseverkehrsbelastungen der umliegende Straßen des Quartiers auf Grundlage des VDRM-Modells (Verkehrsmodell Rhein-Main), Dimensionierung der Verkehrsanlagen und Berechnung der Leistungsfähigkeit nach HBS, Aufbau eines Modells zur Verkehrsflusssimulation (ca. 200 Strecken, 8 Lichtsignalanlagen, mehrere Haltestellen und Buslinien) unter Berücksichtigung aller Verkehrsmittel (Kfz-Verkehr, ÖPNV, Rad- und Fußgängerverkehr), Kalibrierung des Modells an Hand von vorliegenden Bestandsdaten (Verkehrsbelastungen, HBS-Wartezeiten), Auswertung und Bewertung der Modellergebnisse sowie Ableitung von Empfehlungen zur Umsetzung des Konzeptes, Abstimmung mit den beteiligten Fachämtern der Stadt Offenbach sowie allen beteiligten Fachplanern

  • Auftraggeber:
    CONSUS REAL ESTATE AG, Betriebsstätte Frankfurt am Main
    Danziger Platz 12
    60314 Frankfurt am Main
  • Bearbeitungszeitraum: Abschluss: 2020

Errichtung einer provisorischen Fußgängersignalanlage auf der S 177 in Wünschendorf

  • Leistungen:
    Erarbeitung technischer Lösungsmöglichkeiten einschließlich notwendiger Tiefbauleistungen für die Sicherung einer Querungsstelle im Bereich der Bushaltestelle Wünschendorf Mitte, Abstimmung der Lösungen mit Vertretern des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr und der Kommune, Erstellung der Ausschreibungsunterlagen, signaltechnische Abnahme

  • Auftraggeber:
    Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Meißen
    Heinrich-Heine-Straße 23c
    01662 Meißen
  • Bearbeitungszeitraum: 2017

Errichtung einer Fußgängersignalanlage auf der S 194 in Tharandt

  • Leistungen:
    Erarbeitung technischer Lösungsmöglichkeiten einschließlich notwendiger Tiefbauleistungen für den Ersatz eines Fußgängerüberweges durch eine Signalanlage zur Schulwegsicherung, Erstellung der verkehrstechnischen Unterlage, Abstimmung der Lösungen mit Vertretern des Landkreises und der Kommune, Erstellung der Ausschreibungsunterlagen, Überwachung der Bauausführung

  • Auftraggeber:
    Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Meißen
    vertreten durch: Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
    Postfach 100253/54, 01782 Pirna
  • Bearbeitungszeitraum: 2017