Hintergrundbild

Öffentlicher Personenverkehr

„Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“ in der Modellregion Bautzen-Görlitz

  • Leistungen:
    Gesamtanalyse zur Siedlungsstruktur auf Ortsteilebene (Bevölkerungsentwicklung, Daseinsvorsorge, Leistungsfähigkeit und Perspektiven zentraler Orte etc.), Analyse und Bewertung von Verkehrserschließung und Erreichbarkeit – v.a. für die nicht motorisierte Bevölkerung, Erarbeitung eines Kooperationsraumkonzeptes als Ergänzung zum bestehenden Zentralen-Orte-System inkl. Evaluation von alternativen Versorgungsansätzen, integriertes Mobilitätskonzept mit den Schwerpunkten: bedürfnisgerechte Weiterentwicklung des „klassischen“ ÖPNV, Evaluation alternativer Bedienformen, Optimierung multimodaler Schnittstellen, Verbesserung der Mobilitätsinformationen (Mobilitätszentrale), Auswahl einer Pilotregion zur Vertiefung von raum- und verkehrsplanerischen Lösungsansätzen, Fachliche Begleitung der Öffentlichkeitsarbeit

  • Auftraggeber:
    Landkreis Bautzen / Landkreis Görlitz
    Macherstraße 55 / Bahnhofstraße 24
    01917 Kamenz / 02826 Görlitz
  • Bearbeitungszeitraum: seit 2016

ÖPNV-Konzept für das südliche Leipziger Neuseenland

  • Leistungen:
    Erarbeitung eines ÖPNV-Anforderungsprofiles für den Alltags- und Tourismusverkehr, Liniennetzplanung einschließlich Fahrplanerstellung, Erstellung und Fortschreibung einer projektbezogenen Internetseite im Rahmen des Beteiligungsverfahrens, Moderation der Abstimmungsprozesse, Unterstützung des AG im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit

  • Auftraggeber:
    Landkreis Leipzig, Kultusamt
    Stauffenbergstraße 4
    04552 Borna
  • Bearbeitungszeitraum: 2015 - 2017
  • weitere Informationen: http://www.nahverkehr-neuseenland.de

Bewertung von Straßenbahntrassenvarianten Striesener Str./Fetscherplatz/Nicolaistraße in Dresden

  • Leistungen:
    Trassenstudien (Stadtbahntrassierung, Straßenraumgestaltung) unter Berücksichtigung unterschiedlicher Nutzeransprüche für sechs Varianten zur Führung der Stadtbahn im Bereich der Striesener Straße, Grobkostenschätzung (Investitionskosten, Folgekosten), Erarbeitung, Diskussion und Abstimmung einer teilformalisierten Bewertungsmethodik unter Berücksichtigung aller entscheidungsrelevanten Kriterien der Bereiche Verkehr, Städtebau, ÖPNV-Betrieb, Umwelt, Wirtschaftlichkeit, Anwendung der entwickelten Bewertungs-methodik für den Variantenvergleich, Durchführung von Sensitivitätsbetrachtungen zur Absicherung der Ergebnisse und zur Bewertung der Varianten unter Priorisierung unterschied-licher Interessenlagen, Moderation des Abstimmungs- und Entscheidungsprozesses (Fachämter der LH Dresden, Interessengruppen)

  • Auftraggeber:
    Landeshauptstadt Dresden, Abt. Verkehrsentwicklungsplanung
    Freiberger Straße 39
    01067 Dresden
  • Bearbeitungszeitraum: 2016

Entwicklung eines Schnellbusnetzes als Komplementärnetz zum SPNV

  • Leistungen:
    Entwicklung eines Schnellbusnetzes als planerische Grundlage für die Neustrukturierung des regionalen Busnetzes im Regionalen Nahverkehrsplan, Festlegung von grundsätzlich für einen Einsatz von Schnellbussen in Frage kommenden Bedienachsen auf der Basis von zentralörtlicher Gliederung, Entwicklungsachsen und Siedlungsparametern, Analyse der vorhandenen Bedienung durch SPNV und BPNV (regional und lokal) und Identifizierung von Bedienungslücken (Fahrtenangebot und Fahrtzeiten), Abschätzung des Nachfragepotentials auf den ausgewählten Bedienachsen auf der Basis von Pendlerdaten, Entfernung, Fahrtzeit und Siedlungscharakter, Entwicklung der Produktklassifizierung (Bedientakte, Fahrzeugstandards, Linienlänge und Einsatzparameter), Erarbeitung eines Umsetzungskonzeptes und notwendiger Anpassungen des Bestandsnetzes

  • Auftraggeber:
    Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) GmbH
    Alte Bleiche 5
    65719 Hofheim am Taunus
  • Bearbeitungszeitraum: 2010 - 2013

Umsetzungsplanung Busanbindung Gateway Gardens

  • Leistungen:
    Entwicklung eines mehrstufigen Linien- und Fahrplankonzeptes zum schrittweisen Ausbau der Buserschließung Gateway Gardens unter Einbeziehung:, einer Angebotsausweitung/ -verdichtung des bestehenden LSG-Busshuttlebetriebs (Busshuttle Gateway Gardens), der derzeit im Nahbereich des Flughafens Frankfurt a. M. verkehrenden städtischen und regionalen bzw. teilregionalen Buslinien (Linienführung durch Gateway Gardens oder Linienverlängerung nach Gateway Gardens), Umlaufplanung und Fahrplanentwurf unter Berücksichtigung der Anschlussbindungen zur S-Bahn (SPNV) am Flughafen Terminal 1 und fahrplantechnischer Zwangspunkte im Bestand, Prüfung von Querschnitts- und Linienauslastungen auf Grundlage von Fahrgastprognosen (Fahrzeugeinsatz, Fahrzeuggröße), Mitwirkung am Abstimmungsprozess

  • Auftraggeber:
    Fraport Immobilienservice und -entwicklungs GmbH & Co. KG
    Schieferstein 8
    65439 Flörsheim am Main
  • Bearbeitungszeitraum: 2010 - 2012

Nahverkehrsplan Mainz 2012 – 2017 (2. Fortschreibung)

  • Leistungen:
    Erarbeitung und Abstimmung der 2. Fortschreibung des Nahverkehrsplans der Landeshauptstadt Mainz für die Jahre 2012 – 2017, Strukturdatenanalyse und Ermittlung der ÖPNV-Potentiale anhand von Nutzungsintensitäten (Stadtstrukturelles Modells), Bestandsaufnahme und Analyse des regionalen und lokalen ÖPNVAngebots, Definition des Anforderungsprofil mit Festlegung von Zielen und Bewertungskriterien für die angestrebte ÖPNV-Qualität (unter besonderer Berücksichtigung der Barrierefreiheit), Bewertung des ÖPNV-Angebotes (Schwachstellenanalyse) auf Grundlage der im Anforderungsprofil festgelegten Bedienungsstandards (Zielgrößen) unter Verwendung des stadtstrukturellen Modells, Ableitung von Maßnahmen zur Verbesserung der ÖPNV-Qualität, inkl. Prüfung der Umsetzungsfähigkeit und Kostenschätzung, Begleitung des Abstimmungs- und Beteiligungsprozesses

  • Auftraggeber:
    Landeshauptstadt Mainz
    Jockel-Fuchs-Platz 1
    55116 Mainz
  • Bearbeitungszeitraum: 2011 - 2012

Nahverkehrsplan Landkreis Altenburger Land

  • Leistungen:
    Bilanzierung des NVP 2007-2013, Analyse der Raum- und Bevölkerungsstruktur sowie des vorhandenen ÖPNV-Angebotes, Erarbeitung und Abstimmung des Anforderungsprofiles (ÖPNV-Mindestbedienungsstandards, Barrierefreiheit, Schülerverkehr, Verknüpfungen), Erarbeitung des Bedienungs- und Leistungskonzeptes für den StPNV 2014-2018 unter besonderer Berücksichtigung der demografischen Entwicklung, des Informationsmanagements und der Einsatzmöglichkeiten für flexible Bedienformen in nachfrageschwachen Zeiten und Räumen, Prognose der Aufwendungen und der Erlöse, Erarbeitung des Finanzierungskonzeptes, Mitwirkung im Rahmen des Beteiligungsprozesses, Unterstützung des Auftraggebers im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit, Präsentation der Ergebnisse in den politischen Gremien des Landkreises

  • Auftraggeber:
    Landratsamt Altenburger Land, FB Ordnungs- und Bürgerangelegenheiten
    Lindenaustraße 9
    04600 Altenburg
  • Bearbeitungszeitraum: 2013 - 2014

Verlegung des Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Chemnitz (Vertiefungsstudie)

  • Leistungen:
    Erarbeitung und Abstimmung eines verkehrlichen, betrieblichen und städtebaulichen Anforderungs-profils für den neuen ZOB Chemnitz unter besonderer Berücksichtigung der Weiterentwicklung des Chemnitzer Modells sowie den Anforderungen der Barrierefreiheit und des Denkmalschutzes, Erarbeitung und Bewertung von Planungsvarianten, welche die am Standort mögliche Bandbreite hinsichtlich der Verknüpfungssituation (Taxi, SPNV, Ruhender Verkehr), der Anbindung des ZOB an das innerörtliche Straßennetz, der stadträumlichen Integration und zum Betriebsablauf aufzeigen, Ableitung einer Vorzugsvariante in Abstimmung mit dem Auftraggeber und den Planungsbeteiligten (Verkehrsunternehmen, DB AG), Erarbeitung einer Vorplanung und der Grobkostenschätzung für die Vorzugsvariante

  • Auftraggeber:
    Stadt Chemnitz, Tiefbauamt
    Annaberger Straße 89
    09120 Chemnitz
  • Bearbeitungszeitraum: 2013 - 2014

Nord-Süd Stadtbahn Köln – Verkehrsuntersuchung Querung Rheinuferstraße und benachbarter Gebiete

  • Leistungen:
    Erarbeitung und Anwendung eines Verfahrens zur Bewertung unterschiedlicher Varianten zur Querung der Rheinuferstraße unter Einbeziehung verkehrlicher, städtebaulicher, umweltfachlicher, wirtschaftlicher und betrieblicher Kriterien , modellgestützte Wirkungsabschätzung auf der Grundlage eines integrierten Verkehrsmodells (VISUM) , mikroskopische Verkehrsflusssimulation (VISEM) für die Rheinuferstraße, Erarbeitung der verkehrstechnischen Konzeption für die Querung Rheinuferstraße (BÜSTRA, Koordinierung) , Unterstützung des Auftraggebers im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation der Ergebnisse in den politischen Gremien der Stadt

  • Auftraggeber:
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG
    Scheidtweilerstraße 38
    50933 Köln
  • Bearbeitungszeitraum: 2008 - 2009

Bautechnische Untersuchung und grobe Kostenschätzung zur SPNV-Anbindung „Fliegerhorst Langendiebach“ Erlensee

  • Leistungen:
    Bestandsaufnahme (Zustand) der vorhandenen Gleisanlagen, Trassenstudie zur Reaktivierung der vorhandenen Bahnanlagen (zwei Streckenvarianten) für die SPNV-Anbindung der Konversionsfläche „Fliegerhorst Langendiebach“ in Erlensee, Grobkostenschätzung (für Ertüchtigung und Neubau), Erarbeitung der ÖPNV-Angebote für das ergänzende Busnetz, ÖPNV-Potentialabschätzung (für SPNV-Anbindung), Wirtschaftlichkeitsbetrachtung nach dem vereinfachten Projektdossierverfahren der Standardisierten Bewertung (Version 2006), Ergebnispräsentation und Abstimmung im begleitenden Arbeitskreis

  • Auftraggeber:
    Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH (RMV)
    Alte Bleiche 5
    65719 Hofheim am Taunus
  • Bearbeitungszeitraum: 2010 - 2013